Wir vertreten und beraten Sie in Verkehrsstrafsachen. Teil des Verkehrsstrafrechts sind verkehrsstrafrechtliche Standardprobleme im Zuge der Unfallflucht, einer Trunkenheitsfahrt, des Fahrens ohne Führerschein und typische Verkehrsdelikte wie die Gefährdung des Straßenverkehrs nach § 315c StGB oder ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, durch eine verlorene Ladung.

Neu im Strafgesetzbuch ist § 315d StGB. Dieser erfasst sowohl die Beteiligung an einem Straßenrennen als auch die Organisation dessen.

In einem Erstgespräch können wir Ihnen eine Ersteinschätzung geben, welche Folgen Sie zu erwarten haben. Wichtig ist, dass wir mit Ihnen zusammen den Sachverhalt genau darstellen, um nach Akteneinsicht eine Verteidigung erarbeiten zu können.

Über uns

Herr Loibl hat die Kanzlei gegründet. Er hat sein Rechtswissenschaftliches Studium an der Universität Passau absolviert. Während des Referendariats am OLG München folgten Stationen bei der Staatsanwaltschaft Deggendorf, dem Landgericht Deggendorf.

Vor seinem Studium der Rechtswissenschaften war Herr Loibl bereits mehrere Jahre im Öffentlichen Dienst bei verschiedenen Behörden tätig.

Mehr erfahren

Sie haben Fragen?

Reden Sie mit uns, wir helfen Ihnen und freuen uns auf Ihre Nachricht.